Kantonalmatch 2020


Siege für Nina Christen und Marion Fischer

Überlegen holte die favorisierte Europameisterin Nina Christen einen weiteren Nidwaldner Luftgewehr-Meistertitel bei der Elite, während die 15-jährige Marion Fischer ihren ersten Junioren-Titel gewann. Nicht zum ersten Mal besiegten bei Schiesswettbewerben die weiblichen Akteurinnen die Vertreter des starken Geschlechts. Zehn Elite-, darunter drei Damen, und 12 Nachwuchsschützen, alles Damen, kämpften am vergangenen Freitag-Abend in der Eichli-Schiesshalle in Stans um die Meistertitel am 30. Nidwaldner Luftgewehr-Kantonalmatch. Bereits im Qualifikations-Wettkampf dominierten die späteren Nidwaldner-Meisterinnen ihre Konkurrenz. Nina erzielte im Elite-Feld mit 628 Punkten und Passen von 104.0/104.0/105.6/104.3/105.4/104.7 ein europäisches Spitzenergebnis. Manuel Lüscher (617.5), Jean-Claude Zihlmann (616.2) und Petra Lustenberger (615.8) hatten keine Chance. Beim anschliessenden Final kam es zum erwarteten Duell zwischen den Profischützinnen Nina Christen und Petra Lustenberger. Nina bestätigte ihre gegenwärtige «Bombenform» und gewann vor Petra und vor Manuel Lüscher und Jean-Claude Zihlmann.

 

1. Meistertitel für Marion Fischer

Nach einer erfolgreichen 50m-Saison bei den Kleinkaliberschützen Büren-Oberdorf bewies die Bauerntochter Marion Fischer, Oberdorf, auch mit dem 10m-Gewehr ihr riesiges Talent. Noch nicht ganz 16-jährig dominierte sie mit 615.3 bereits in der Quali vor Alice Mathis, Luzia Keiser und Debora Baumgartner. Im Final der besten Acht liess Marion nichts anbrennen und holte mit dem dritthöchsten Tagesresultat verdient ihren ersten Junioren-Meistertitel vor Lynn Aregger und Debora Baumgartner.

Franz Odermatt

 

Auszug aus der Rangliste

Elite: 1. Nina Christen (Wolfenschiessen). 2. Petra Lustenberger (Rothenburg), 3. Manuel Lüscher (Ennetbürgwer), 4. Jean-Claude Zihlmann (Neuenkirch), 5. Samuel Christen (Wolfenschiessen), 6. Christoph Waser (Beckenried), 7. Martin Frank (Ennetbürgen), 8. Markus Barmettler (Buochs), alle im Final. – 10 klassiert.

Jugend/Junioren: 1. Marion Fischer (Oberdorf), 2. Lynn Aregger (Stans), 3. Debora Baumgartner (Beckenried), 4. Alice Mathis (Ennetmoos), 5. Miriam Bron (Dallenwil), 6. Luzia Keiser (Stans), 7. Stella May (Beckenried), 8. Alena Zurkirch (Oberdorf), alle im Final. – 12 klassiert

Silvestermarathon Luzern


28. Dezember: Bereits zum 20. mal führten die Stadtschützen Luzern den alljährlichen Silvestermarathon durch. Mit insgesamt sieben Gruppen nahmen die LG Nidwalden in diesem Jahr teil. Sowohl bei den U21 als auch bei den Elite durften sich die Nidwaldner Schützen und Schützinnen als Sieger feiern lassen.

Der nächste Silvestermarathon findet voraussichtlich am 2. Januar 2021 statt.

 

Hier finden Sie den ganzen Bericht: Stadtschützen Luzern

Download
Rangliste U21
Silvestermarathon Luftgewehr U21 2019.pd
Adobe Acrobat Dokument 51.1 KB
Download
Rangliste Elite
Silvestermarathon Luftgewehr Elite 2019.
Adobe Acrobat Dokument 46.3 KB

Nidwaldner Luftgewehrschützen sind «im Schuss»


Unterschiedliche Leistungen der Unterwaldner an der Schweizerischen Luftgewehr-Mannschaftsmeisterschaft 2019/20. Bis zur Festtagspause absolvierte die Elite fünf von total sieben Runden und die Junioren drei von fünf Runden. Das Team Nidwalden 1 liegt in der NLA mit drei Siegen und zwei Niederlagen auf dem dritten Zwischenrang. Mit einem Runden-Durchschnitt von 1566 Punkten (195.75 pro Schütze und 20 Schuss) weist Nidwalden gesamtschweizerisch das zweithöchste Ergebnis auf. In der fünften Runde erzielten Nina Christen, Roman Durrer, Manuel Lüscher, Patrik und Petra Lustenberger, Roberto May, Marina Schnider und Präsident Jean-Claude Zihlmann mit 1571 gar das Rundenhöchstresultat. Sowohl Sarneraatal mit drei Siegen wie auch Nidwalden 2 mit zwei Siegen und den Schützen Markus Barmettler, Samuel Christen, Martin Frank, Erika Keiser, Carlo und Stefan May, Benno von Büren und Christoph Waser, belegen in ihren Erstliga-Gruppen je den fünften Zwischenrang. Die Zweitliga-Mannschaft Lungern liegt mit fünf Niederlagen am Tabellenende. Um den Abstieg zu verhindern benötigen sie in den beiden Schluss-Begegnungen unbedingt zwei Siege. Ab dem 10. Januar 2020 heisst es «Feuer frei» für die sechste Runde.

 

Dritter Zwischenrang für Nidwaldner Junioren

Nach ihren deutlichen Siegen in den beiden nationalen Vorrunden war man bei den Nidwaldner Junioren auf die Hauptrunden besonders gespannt. Im Aufgebot von Betreuer Bruno Mathis standen die sechs Juniorinnen Lynn Aregger, Debora Baumgartner, Marion Fischer, Luzia Keiser, Alice Mathis und Stella May. In der ersten Hauptrunde siegte Nidwalden gegen Uri nur ganz knapp mit 1136:1135 Punkten. Die Nidwaldner «Meitli» verloren dann in der zweiten Hauptrunde trotz guten 1139 gegen Winistorf (1141). Dank einer weiteren Steigerung auf 1140 bodigten Bruno’s Talente in der dritten Runde die sieggewohnten Fribourger aus Tafers (1135). Die Zwischenrangliste nach drei Begegnungen zeigt folgendes Bild: 1. Genf, 2. Uri 1, 3. Nidwalden. Am 8. Februar 2020 bestreiten nach fünf Runden die vier Erstrangierten Mannschaften den SMM-Final in Reiden LU.

 

Nidwaldner Elite dominiert den GM-Wettkampf

Fast gleichzeitig mit der Mannschaftsmeisterschaft läuft auch die Schweizerische 10m-Gruppenmeisterschaft. Hier haben die 144 Gruppen, davon elf aus der Zentralschweiz, erst eine von drei Runden absolviert. Aber Nidwalden 1 mit Patrick und Petra Lustenberger, Manuel Lüscher und Jean-Claude Zihlmann setzte als letztjähriger Schweizer Gruppenmeister sofort ein starkes Ausrufezeichen. Denn sie dominierten mit glänzenden 1585 Punkten (4 Schützen, 40 Schuss) ihre Gegnerschaft deutlich. Es folgen Thörishaus (1582), Region Thunersee  (1581) und Dielsdorf (1576). Nidwalden 2 mit Nina Christen, Samuel Christen, Roberto May und Marina Schnider belegten mit 1566 den 7. Zwischenrang. Ferner: 16. Sarneraatal (1559), 74. Lungern (1507).

 

Einen geglückten Start zeigten auch die beiden Nidwaldner Junioren-Gruppen (3 Schützen) unter ihrem Coach Bruno Mathis. Als beste Zentralschweizer belegt die U21-Gruppe mit Lynn Aregger, Luzia Keiser und Alice Mathis gesamtschweizerisch den tollen achten Zwischenrang von total 68 Gruppen. Im Feld der U17 belegen zwei Nidwaldner Gruppen Spitzenplätze. Nämlich Debora Baumgartner, Marion Fischer und Stella May den tollen vierten Zwischenrang und Chiara Baumgartner, Miriam Bron und Alena Zurkirch den fünften Rang von gesamtschweizerisch 27 Gruppen

Franz Odermatt

 

Alle Resultate: www.swissshooting.ch

Freundschaftsmatch / Eröffnungsmatch


18. Oktober: Auch in diesem Jahr trafen sich die Schützinnen und Schützen von Uri, Nid und Obwalden zum alljährlichen Freundschaftsmatch in Stans. Bei den Eliteschützen gewann Jean-Claude Zihlmann (Nidwalden) vor Nicole Vogler (Sarneraatal) und Samuel Christen (Nidwalden). in der Juniorenkategorie gewann Nina Stadler (Uri) mit fünf Punkten Vorsprung auf ihre Vereinskollegin Helena Epp (Uri). Dritte wurde Debora Baumgartner (Nidwalden).

Schlussrangliste:

Download
FS UR NW OW u Eroeffnung 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 177.6 KB

In Vorbereitung


Bevor wir über unsere "Heldentaten" berichten können, müssen wir noch ein wenig Trainieren und uns auf die neue Luftgewehrsaison gedulden. Wir hoffen, dass wir auch in der neuen Saison uns erneut übertreffen...

Trainingsvorbereitungen für die neue Luftgewehrsaison

Luftgewehrschützen Nidwalden